Naturheilverfahren

Bei Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen werden immer häufiger nur Symptome bekämpft, statt Ursachen beseitigt! Ich sehe in meiner Praxis vermehrt den Bedarf an Ergänzungen zur klassischen (Schul-)Medizin..

Wir leben in einer Gesellschaft, in der die Menschen immer älter werden, gleichzeitig steigen allerdings die Belastungen durch Umweltgifte, Stress, falsche Ernährung, ungenügend Bewegung, Toxine (Schwermetalle, Amalgam), Lösungsmittel, Weichmacher und Nahrungsmittelzusätze, elektromagnetische oder geopathische Strahlung sowie zunehmende Infektionen.

Beachtenswert ist auch, dass wir deutschlandweit einen ausgeprägten Vitamin-D3-Mangel haben, was wiederum die Entwicklung von chronischen Krankheiten fördert.

Der menschliche Organismus ist fähig, sich selbst zu regulieren, weswegen wir z. B. für eine Erkältung nicht unbedingt ärztliche Hilfe benötigen. Entwickeln wir jedoch chronische Krankheiten, muss man der Ursache auf den Grund gehen, warum der Körper sich nicht selbst heilen kann. Diese „Blockaden“ können vielfältiger Natur sein.

Das moderne medizinische System hat nicht die Kapazitäten, bei jedem Patient eine dezidierte Ursachenforschung zu betreiben. Zwar können bestimmte Beschwerden durch Medikamente gelindert, jedoch der Patient nicht in jedem Fall gänzlich geheilt werden. In meiner Praxis arbeite ich unter anderem nach der Neurobiologie nach Dr. Klinghardt, welche eine Diagnostik der Heilungshindernisse und ihre gezielte Behandlung ermöglicht.

Als Ergänzung sehe ich zudem die Behandlungen mit Akupunktur, Hormontherapie auf natürlicher Basis (Speichelhormontest), Mikronährstofftherapie (auch als Infusionen), mikrobiologische Darmdiagnostik zur Stärkung des Immunsystems, etc.

Die grundsätzliche Frage ist: Funktionieren die körpereigenen Systeme überhaupt so wie sie sollen? Wie regulationsfähig ist das autonome Nervensystem? Gibt es hier Defizite, können daraus eine Vielzahl von komplexen Krankheitsbildern entstehen: Allergien, chronische Schmerzen, (Rücken-/Gelenkschmerzen, Neuralgien, Migräne), Burnout, Krebserkrankungen, unerfüllter Kinderwunsch, klimakterische Beschwerden, um nur einige zu nennen.

Ich versuche, nicht nur die Symptome zu lindern, sondern die Ursachen zu bekämpfen!

Oft wird der Darm als größtes Immunsystem im Körper unterschätzt. In der Vorbeugung und Therapie ernährungsassoziierter Krankheiten besitzen Vitamine, Mineralstoffe und Mikronährstoffe ein beachtliches präventivmedizinisches und therapeutisches Potential (auch begleitend zu z. B. Chemotherapie).

Schulmedizinische Medikamente wie Cholesterinsenker, Säureblocker, Diuretika, Antidiabetika, usw. entziehen dem Körper Mikronährstoffe. Bei einer Einnahme sollte auf jeden Fall eine Kontrolle der Mikronährstoffe im Vollblut und ggf. Substitution unter ärztlicher Begleitung erfolgen.

Ich bewege mich fließend in beiden Disziplinen der Schul- und Komplementärmedizin, kenne die jeweiligen Stärken und Schwächen und sehe aus Erfahrung, dass man viel schneller einen Heilungserfolg erzielen kann, wenn man alternative Methoden wie Akupunktur, Naturheilverfahren, Homöopathie, Phytotherapie, Gesprächstherapie, orthomolekulare Medizin, etc. richtig anwendet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. >>> Weitere Informationen