Mikronährstoffdiagnostik

Der Mensch ist jeden Tag schädlichen Einflüssen ausgesetzt; angefangen bei der Ernährung bis hin zu den ständig wachsenden Umweltbelastungen. Durch eine unnatürliche Lebensweise wird die Entstehung von chronischen Krankheiten begünstigt. Während nachgewiesen ist, dass Genotoxine, UV-Licht und Röntgenstrahlen erbgutschädigend wirken und die Bildung von Krebszellen fördern, wird eine gesunde Lebensweise zumeist außer Acht gelassen, obwohl ein Nährstoffmangel genauso Schäden an unserer DNA verursachen kann.

Der menschliche Organismus kann Vitamine und Mineralstoffe nicht selbst bilden!
Deutschlandweit besteht ein ausgeprägter Vitamin D3 Mangel,
der vor allem bei chronischen Krankheiten zu verzeichnen ist.

Ein Mikronährstoffmangel muss von außen ausgeglichen werden. Durch eine gezielte Vitamintherapie kann die kardiovaskuläre Sterblichkeit, Diabetes- und Krebsrisiko verringert sowie das Immunsystem gestärkt werden. Über die tägliche Nahrung ist die Aufnahme von Mikronährstoffen unzureichend. Obst und Gemüse enthalten viele wertvolle Nährstoffe; diese werden allerdings durch wiederholten Transport, Lagerung, Konservierung und Kochen zerstört. Mikronährstoffe wie Vitamine (Vitamin A, B, C, D3, E und K), Mineralien (Kalzium, Magnesium) und Spurelemente (Eisen, Zink, Selen, Mangan) sowie sekundäre Pflanzenstoffe (Carotinoide, Flavonoide), essentielle Fettsäuren (v.a. Fischöle) und Aminosäuren regeln unzählige lebenswichtige Aufgaben im Körper.

Es gibt bestimmte Situationen im Leben, bei denen eine Mikronährstoffergänzung besonders empfehlenswert ist, nämlich bei

  • Krebs
  • Chronischen Krankheiten
  • Schwangerschaft

Die Mikronährstoffversorgung sollte nicht unkontrolliert erfolgen, sondern von Fachkräften überwacht und mithilfe von gezielten Blutuntersuchungen (im Vollblut) exakt bestimmt und individuell zusammengestellt werden!

Vitamin C als anerkanntes Antioxidans verhindert (vorzugsweise hochdosiert als Infusion) vorzeitiges Altern und ein breites Spektrum degenerativer Erkrankungen wie Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. >>> Weitere Informationen